Seite wird geladen ...

Lehrgänge

Fahrzeug­restaurator/-in - Fach­richtung Carrosserie­lackiererei mit Verbands­zertifikat

Der Spezialist für historischen Lackaufbau

Fahrzeugrestauratorinnen und Fahrzeugrestauratoren der Fachrichtung Carrosserielackiererei unterstützen den Kunden bei der Pflege, Aufbereitung und Konservierung ihrer Fahrzeuge. Sie sind in der Lage, historische Lackaufbauten zu bestimmen und möglichst analoge oder originale Materialien zu beschaffen und verfügen über das nötige Wissen, diese zu verarbeiten.

Eine weitere Kompetenz der Fahrzeugrestauratoren/-in Fachrichtung Carrosserielackiererei ist das exakte Bestimmen und Anmischen originalgetreuer Farbtöne bei einer Neulackierung oder die Nuancierung der Farbtöne an den jeweiligen Originallack bei Reparaturlackierungen. Für den Kunden erstellen sie daraus ein exaktes Farbrezept.

In der Weiterbildung lernen die angehenden Fahrzeugrestauratoren/-innen ausserdem die verschiedenen dekorativen Gestaltungselemente der verschiedenen Epochen vertieft kennen. Entsprechend beherrschen sie ebenso die Aufbereitung und die Vorbereitung zum Veredeln von Zieranbauteilen.
Fahrzeugrestauratoren/-innen leisten einen verantwortungsvollen Beitrag zur langfristigen und authentischen Erhaltung von historischen Fahrzeugen als Teil des technischen und kulturellen Erbes.

Für Lackierabteilungen, deren Tätigkeiten häufig ältere Lacke und Lackapplikationen beinhaltet, ist der Fahrzeugrestaurator/-in Fachrichtung Carrosserielackiererei eine wichtige Unterstützung.


Lehrplan

 

Lehrplan Carrosserielackiererei

Geschäfts­stelle igF

Montag bis Freitag
08.00 - 12.00 & 13.30 - 17.00 Uhr

Ig-Fahr­zeug­re­stau­ra­tor
c/o AGVS/UPSA
Wölflistrasse 5
CH-3006 Bern

Telefon +41 31 307 15 85
E-Mail info@fahrzeugrestaurator.ch

Die igF

Die Interessen­ge­mein­schaft Fahr­zeug­restau­rator IgF ist die Träger­schaft für die Aus­bil­dun­gen und Abschlüsse im Berufs­feld histo­ri­scher Fahr­zeuge.

Dazu koordi­niert sie Lehr­gänge und führt eidge­nös­sische Berufs­prüfungen sowie IgF-Zerti­fi­kats­prüfungen durch.